Angebote zu "Aktion" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Heil Emil - Euthanasie im Dritten Reich
40,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Thema dieses Dramas ist das Nazi Euthanasieprogramm "Aktion T4", ein Deckmantel für die Ermordung von ca. 100000 Behinderten, da sie für Hitler nur Ballastexistenzen waren. "Heil Emil" handelt von einer deutschen Familie, deren Sohn Emil mit dem Down Syndrom geboren ist. Durch einen befreundeten SS-Offizier bekommt der in einer Pflegeanstalt untergebrachte Emil ein paar Tage Heimaturlaub. Helena, seine Mutter, weiß von dem Euthanasieprogramm und inszeniert im Alleingang einen Vermisstenfall, um ihn auf dem Dachboden versteckt zu halten. Als ihr Mann Paul dahinter kommt, versucht sie, ihn davon zu überzeugen, dass Emil in Lebensgefahr schwebt. Zudem lüftet der Nachbar Helenas Geheimnis und verrät die Familie. "Zwischen 1939 und 1941 wurden über 400.000 behinderte Menschen zwangssterilisiert und 100.000 Behinderte getötet." Die unmenschliche Grausamkeit dieses zeitlosen Themas ist unvorstellbar. Die Idee beruht darauf, dass ich 2010 Vater geworden bin und dabei haben meine Freundin und ich uns intensiv mit möglichen Behinderungen beschäftigt. Besonders das Down-Syndrom ist uns aufgefallen, da diese Krankheit rein zufällig auftreten und man nichts dagegen machen kann. Dadurch ist das Down-Syndrom, eingebettet in die Aktion T4, zum Thema des Films geworden. Unser Sohn hat eine leichte Fehlbildung. Wenn man sich nun vorstellt, dass zu dieser Zeit selbst eine kleine Fehlbildung mit einem Todesurteil gleich gesetzt werden musste, ist es für mich ein besonderes Anliegen, dieses Thema filmisch zu behandeln.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Tiergartenstraße 4
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In einer Villa am Südrand des Berliner Tiergartens war seit Frühjahr 1940 die Planungs- und Verwaltungsbehörde für die nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde untergebracht. Heute steht dort die Philharmonie. Die "Aktion T4" - benannt nach der Adresse Tiergartenstraße 4 - richtete sich gegen psychisch Erkrankte, geistig und körperlich Behinderte sowie "rassisch" und sozial Unerwünschte, ihr fielen mehr als 70 000 Menschen zum Opfer. In einer Ausstellung auf dem Vorplatz der Philharmonie wurde die Geschichte der damals "arisierten" Villa mit dem Lebensweg von Anna Lehnkering verknüpft, die 1940 in der Gaskammer von Grafeneck starb. Der Begleitband enthält die gesamte Ausstellung, weitere Texte und Bilder sowie Kurzfassungen in englischer und in Leichter Sprache.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Tiergartenstraße 4
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

In einer Villa am Südrand des Berliner Tiergartens war seit Frühjahr 1940 die Planungs- und Verwaltungsbehörde für die nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde untergebracht. Heute steht dort die Philharmonie. Die "Aktion T4" - benannt nach der Adresse Tiergartenstraße 4 - richtete sich gegen psychisch Erkrankte, geistig und körperlich Behinderte sowie "rassisch" und sozial Unerwünschte, ihr fielen mehr als 70 000 Menschen zum Opfer. In einer Ausstellung auf dem Vorplatz der Philharmonie wurde die Geschichte der damals "arisierten" Villa mit dem Lebensweg von Anna Lehnkering verknüpft, die 1940 in der Gaskammer von Grafeneck starb. Der Begleitband enthält die gesamte Ausstellung, weitere Texte und Bilder sowie Kurzfassungen in englischer und in Leichter Sprache.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Heil Emil - Euthanasie im Dritten Reich, 1 DVD
48,33 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Thema dieses Dramas ist das Nazi Euthanasieprogramm "Aktion T4", ein Deckmantel für die Ermordung von ca. 100000 Behinderten, da sie für Hitler nur Ballastexistenzen waren. "Heil Emil" handelt von einer deutschen Familie, deren Sohn Emil mit dem Down Syndrom geboren ist. Durch einen befreundeten SS-Offizier bekommt der in einer Pflegeanstalt untergebrachte Emil ein paar Tage Heimaturlaub. Helena, seine Mutter, weiß von dem Euthanasieprogramm und inszeniert im Alleingang einen Vermisstenfall, um ihn auf dem Dachboden versteckt zu halten. Als ihr Mann Paul dahinter kommt, versucht sie, ihn davon zu überzeugen, dass Emil in Lebensgefahr schwebt. Zudem lüftet der Nachbar Helenas Geheimnis und verrät die Familie. "Zwischen 1939 und 1941 wurden über 400.000 behinderte Menschen zwangssterilisiert und 100.000 Behinderte getötet." Die unmenschliche Grausamkeit dieses zeitlosen Themas ist unvorstellbar. Die Idee beruht darauf, dass ich 2010 Vater geworden bin und dabei haben meine Freundin und ich uns intensiv mit möglichen Behinderungen beschäftigt. Besonders das Down-Syndrom ist uns aufgefallen, da diese Krankheit rein zufällig auftreten und man nichts dagegen machen kann. Dadurch ist das Down-Syndrom, eingebettet in die Aktion T4, zum Thema des Films geworden. Unser Sohn hat eine leichte Fehlbildung. Wenn man sich nun vorstellt, dass zu dieser Zeit selbst eine kleine Fehlbildung mit einem Todesurteil gleich gesetzt werden musste, ist es für mich ein besonderes Anliegen, dieses Thema filmisch zu behandeln.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
D'(igi) CARITAS SANCTUS MALUS (2020)
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir widmen uns deshalb wieder dem tristen deutschen Alltag. Inmitten dessen Aura scheinheiliger Melancholie sind wir "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" von Ihren MISSIONEN NICHT OHNE TADEL angetan. Interessante Fundstücke: Eine Unzahl an Stellenausschreibungen verweisen derzeit in einem fragwürdig formulierten Kontext auf benachteiligte, lern- und mehrfach "behinderte" junge Menschen."SONDERPÄDAGOGISCHE FÖRDERUNG" adressiert insbesondere Kinder und Jugendliche sowie deren Erziehungsberechtigte, denen die allgemeine Schule nicht gerecht/ werden kann. Diese jungen Menschen stellen mittlerweile den Grossteil der in der Allgemeinbildung "sonderpädagogisch Geförderten" und "berufsbgleitend" direkt oder indirekt über die Bundesagentur für Arbeit "BETREUTEN BZW. BEVORMUNDETEN KLIENTEL" dar.In jedem Fall besser als SOZIALKONTROLLE durch Strafrecht ist demnach jene durch "Behindertenkontrolle". Nun rein begrifflich, fallen gemäss "Aktion Mensch" mittlerweile potentiell alle Neu- und Fortgeborenen in die Rolle des "Sorgenkindes". "Mein Gott Walter" oder "Unser Walter", mein Alter, daran kann sich wohl keiner mehr erinnern, jene kurze Reformperiode dämmernder Ehrlichkeit und Fürsorglichkeit. Die Befürworter und Anwender heutiger Massstäbe "sonderpädagogischer Diagnostik" werten die im deutschen BILDUNGSSYSTEM negativ ausgelesen Sprösslinge und Teenager zu Unrecht als "Behinderte".In der Regel stellt nicht einmal allein ein SOZIAL PREKÄRES UMFELD ihre "Abweichung" zum Mainstream der Gesellschaft dar, sondern eine Art funktionärsdominierende, schulische Bürokratisierung der Bildung.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Tagebuch einer Chaos - Regierung / Tagebuch ein...
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 01. Juli 2018 bis zum 14. Oktober 2018:Was bisher geschah: Den Regierungsparteien kann man sicherlich neidlos zugestehen, dass sie alle Wahlversprechen eingehalten haben, wie „Zeit für Veränderungen“ und „soziale Heimatpartei“. So war für jeden etwas dabei. Unter dem Motto - "Zeit für Veränderungen" für Unternehmer und besser Verdienende: Einführung der Kindergarten - Nachmittagsgebühr, Studiengebühren, Kürzungen bei der Lehrlingsausbildung, Schul- und Weiterbildung, sowie AMS, Umbau der Sozialversicherungen (Höhere Beiträge, Selbstbehalte) und im Gegenzug Verringerung der Arbeitnehmerbeiträge und der Finanzierung von „Privatkliniken“ und dies wurde mit schamlosen Privilegien Lügen begründet, Geschenke und Steuererleichterungen für Großbetriebe (12-Stunden-Tag, 60-Stunden-Woche) und Unterstützung der Immobilienbranche (Steuerbefreiungen am Immobilienmarkt, steigende Mieten), Mindestsicherung = Hart IV (Zugriff aufs Privatvermögen), Aktion 20.000 ersatzlos gestrichen, Familienbonus nur für besser Verdienende, Streichung der Familienbeihilfe für Behinderte, Abschaffung des Jugendvertrauensrates, Hochbezahlte Dienstposten ohne Ausschreibung, Öffentliche Gelder für rechte Medien, Angriffe auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Lohndumping, Weniger Firmenprüfer und dafür mehr Sozialmissbrauchsprüfer, BVT – Skandal u.s.w. Von den Wählern soll ja niemand leer ausgehen, daher hat die "soziale Heimatpartei" für die Masse der Wähler auch "lebensnotwendige Geschenke": Aufbau einer eigenen Medienwelt zur Verbreitung von Un- bzw. Halbwahrheiten, Aushöhlung des Umweltschutzes, Rauchen in der Gastronomie, 140 Km/h auf den Autobahnen, Kein "Binnen-I" beim Bundesheer, Historikerkommission (FPÖ überprüft FPÖ), Polizeipferde, Überwachungspaket, Kopftuchverbot im Kindergarten u.s.w. ".... und sie leben "glücklich" bis ans Ende ihrer Tage"?Bonusmaterial: „Die Märchenstunde“ – Die jährlich verbreiteten Unwahrheiten der FPÖ !

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Tagebuch einer Chaos - Regierung Band 2
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was bisher geschah: Den Regierungsparteien kann man sicherlich neidlos zugestehen, dass sie alle Wahlversprechen eingehalten haben, wie "Zeit für Veränderungen" und "soziale Heimatpartei". So war für jeden etwas dabei. Unter dem Motto - "Zeit für Veränderungen" für Unternehmer und besser Verdienende: Einführung der Kindergarten - Nachmittagsgebühr, Studiengebühren, Kürzungen bei der Lehrlingsausbildung, Schul- und Weiterbildung, sowie AMS, Umbau der Sozialversicherungen (Höhere Beiträge, Selbstbehalte) und im Gegenzug Verringerung der Arbeitnehmerbeiträge und der Finanzierung von "Privatkliniken" und dies wurde mit schamlosen Privilegien Lügen begründet, Geschenke und Steuererleichterungen für Großbetriebe (12-Stunden-Tag, 60-Stunden-Woche) und Unterstützung der Immobilienbranche (Steuerbefreiungen am Immobilienmarkt, steigende Mieten), Mindestsicherung = Hart IV (Zugriff aufs Privatvermögen), Aktion 20.000 ersatzlos gestrichen, Familienbonus nur für besser Verdienende, Streichung der Familienbeihilfe für Behinderte, Abschaffung des Jugendvertrauensrates, Hochbezahlte Dienstposten ohne Ausschreibung, Öffentliche Gelder für rechte Medien, Angriffe auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Lohndumping, Weniger Firmenprüfer und dafür mehr Sozialmissbrauchsprüfer, BVT - Skandal u.s.w. Von den Wählern soll ja niemand leer ausgehen, daher hat die "soziale Heimatpartei" für die Masse der Wähler auch "lebensnotwendige Geschenke": Aufbau einer eigenen Medienwelt zur Verbreitung von Un- bzw. Halbwahrheiten, Aushöhlung des Umweltschutzes, Rauchen in der Gastronomie, 140 Km/h auf den Autobahnen, Kein "Binnen-I" beim Bundesheer, Historikerkommission (FPÖ überprüft FPÖ), Polizeipferde, Überwachungspaket, Kopftuchverbot im Kindergarten u.s.w. ".... und sie leben "glücklich" bis ans Ende ihrer Tage"?Bonusmaterial: "Die Märchenstunde" - Die jährlich verbreiteten Unwahrheiten der FPÖ !

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
"Sorgenkinder" werden erwachsen! Peer Counselin...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2, Hochschule München, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wer kennt es nicht, das Superlos der "Aktion Sorgenkind", die große Lotterieim ZDF. Jeder weiß, daß er mit diesem Geld zusätzlich auch etwas Gutestut, denn mit diesen Geldern können Projekte für behinderte Menschengefördert werden. "Aktion Sorgenkind" ist ein fester Begriff in unsererGesellschaft. Doch weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit wird dieseraufgrund einer gewandelten Selbstwahrnehmung von Behindertenzunehmend als diskriminierend empfunden.Der Begriff "Sorge" ist eindeutig belegt. Er sagt aus, daß jemand auf Hilfeangewiesen ist, man sich um ihn kümmern muß und Angst um ihn hat. Dasnimmt Kraft und Zeit in Anspruch, und unbewußt ist es eigentlich eher lästig.Das Wort "Kind" wird in diesem Zusammenhang für alle Behinderten, egalwelchen Alters, gebraucht. Der ursprüngliche Ausdruck ist jedoch eigentlichan ein gewisses Alter oder die Familienstruktur gebunden. Er gibt aber immereines vor: ein Kind muß versorgt, betreut und bevormundet werden.Die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung in Deutschland distanziert sich von derBezeichnung "Sorgenkinder", und ihre Mitglieder kämpfen seit Jahren fürGleichberechtigung und Antidiskriminierung.Im ersten Abschnitt meiner Arbeit möchte ich den Werdegang der"Selbstbestimmt-Leben-Bewegung" und auch meinen eigenen Weg, sowiedie Kämpfe, die notwendig waren um dem Ziel eines selbstbestimmtenLebens etwas näher zu rücken, beschreiben.Immer mehr "Selbstbestimmt-Leben-Zentren" wurden und werden gegründet.Einer der wichtigsten Pfeiler der Arbeit, die dort geleistet wird, ist dassogenannte "Peer Counseling". Ich werde im gleichnamigen Kapitelerläutern, was im Rahmen der Selbsthilfearbeit darunter verstanden wird,bzw. wie das Peer Counseling im Rahmen der Arbeit des VbA. durchgeführtwerden soll. Vor allem möchte ich aber auch darstellen, was es fürbehinderte Menschen bedeutet, selbstbestimmt zu leben, bzw. was esbedeutet, es nicht zu können oder zu dürfen. Und letztendlich möchte ichnoch die Zielvorstellungen und Wünsche, die wir durch unsere Arbeit für dieZukunft erreichen wollen, darlegen.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Die Rolle der "Euthanasie" auf dem Nürnberger Ä...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte - Allgemeines, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Die "Euthanasie" in der NS-Zeit war weder der Beginn noch das Ende von Planung und Umsetzung rassenideologischer und eugenischer Gedanken. Diese Entwicklung wurde von mehreren Säulen getragen. Ein wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung war die Deszendenztheorie von Charles Darwin. Diese wurde auf den Menschen übertragen. Heute kennen wir dies als Sozialdarwinismus. Aufgeschlüsselt bedeutet dies, dass nur der "Stärkste" überleben kann.Dies wurde zur Zeit des Nationalsozialismus auf die Gesellschaft übertragen. Randgruppen, wie körperlich und geistig Behinderte waren fern ab der Norm. Die Nationalsozialisten sahen es als selbstverständlich an, diese Menschen aus der Gesellschaft herauszulösen. Sie wurden in den Pflege- und Heilanstalten des Dritten Reiches untergebracht. Durch den Befehl der "Aktion T4", wurden Hunderttausende in "Euthanasiestationen" gebracht, wo sie den Tod in den Gaskammern fanden.Doch, wie mussten sich jene verantworten, die an den Patientenmorden teilnahmen? Der Nürnberger Ärzteprozess thematisierte und urteilte über die Medizinverbrechen, welche zur NS-Zeit begangen wurden. Welche Rolle spielte die "Euthanasie" in diesem Prozess? Diese Frage soll im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen.Mit Hilfe von ausgewählter Literatur, Akten und Wortprotokollen aus dem Prozess soll eine schlüssige Beantwortung dieser Frage erreicht werden. In dieser Arbeit wird zunächst die Vorgeschichte zum Prozess im Fokus stehen. Im späteren Teil werden die wichtigen Akteure und Angeklagten des Ärzteprozesses vorgestellt. Der Kern der Arbeit konzentriert sich auf den eigentlichen Prozess. Dabei sollen die Patientenmorde eine zentrale Rolle spielen. Unter Berücksichtigung von Aussagen der Angeklagten, soll aufgezeigt werden, wie sie die Patientenmo

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot